Willkommen

Als bisher einziger deutscher Musiker wurde Gustav Rivinius mit dem 1. Preis und der Goldmedaille des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs 1990 ausgezeichnet. Der damals 24jährige Cellist erhielt zudem den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Tschaikowsky-Werkes aller Teilnehmer. Seither konzertiert er auf der ganzen Welt mit führenden Musikern, Orchestern und Dirigenten.

Höhepunkte seiner bisherigen Karriere waren die Aufführungen mit dem Sinfonieorchester des BR unter Lorin Maazel (Tschaikowsky Rokoko-Variationen), unter Ingo Metzmacher (B.A.Zimmermann Cellokonzert „Pas de trois“) sowie unter Hans Zender (Zender Cellokonzert „Bardo“). Zur Wiedereröffnung des Goldenen Saals der Prager Burg spielte Gustav Rivinius das Dvorak Konzert mit der Tschechischen Philharmonie unter Vaclav Neumann und zum 50jährigen Bestehen der Bamberger Symphoniker, wo er mehrere Male als Solist zu Gast war, spielte er das Tripel Konzert von Beethoven zusammen mit Antje Weithaas und Lars Vogt unter Horst Stein. Mit diesem Orchester…

mehr